Wenn Atheisten sich zu Wort melden, aber niemand Notiz nimmt,
bewirken wir dann etwas?


F O U N D A T I O N

Die AAI Foundation, ein internes Programm der Atheistischen Allianz International, unterstützt Bildungsprojekte – einschließlich des internationalen Austauschs – und setzt sich weltweit für Atheisten ein, die diskriminiert werden, besonders in Entwicklungsländern.

Beispiele für Projekte der AAI Foundation:

  • Unterstützung der Kasese Humanist Primary School in Uganda (2010 bis heute). Die AAI hat über Jahre Spenden für Aktivitäten gesammelt und selbst beigesteuert, darunter für Bautätigkeiten, Renovierung von Klassenzimmern und Kauf von Schulausrüstung. AAI betreibt auch das Sponsoring-Programm für Lehrer und Schüler der Kasese-Schule. In 2010 ermöglichte die AAI es einer Gruppe von ehrenamtlichen Helfern, einige Monate an der Kasese-Schule als Hilfslehrer zu verbringen. Es bestehen weitere Möglichkeiten, an dieser Schule zu arbeiten.
  • Kampagne zur Unterstützung von Alexander Aan (2012). Alexander ist ein Indonesier, der angegriffen und verhaftet wurde, nachdem er „Gott existiert nicht“ auf Facebook gepostet hatte. AAI hat mit anderen Gruppen in einer Kampagne für seine Freilassung zusammengearbeitet, für die Änderung des indonesischen Gesetzes und um für Alexanders Gerichtskosten Geld zu sammeln.

Hier kommen Sie ins Spiel.

Die Projekte der AAI Foundation werden vorrangig durch Spenden an die jeweiligen Projekte finanziert. Wie viel wir tun können, hängt vom Ausmaß der Unterstützung ab, die wir erhalten. Es gibt noch viel zu tun, um Atheismus und Säkularismus in der Welt zu fördern und wir sind immer auf der Suche nach weiteren Projekten, besonders in Entwicklungsländern, wo Bildung und empirisches Wissen viel bewirken können, um die Lebensqualität von Gemeinschaften zu verbessern.

Wenn Sie für die AAI Foundation oder eines ihrer Projekte spenden möchten, besuchen Sie bitte unsere Spendenseite.

Projektvorschläge von korporativen oder assoziativen Mitgliedern

Projekte der AAI Foundation werden generell von den korporativen oder assoziativen Mitgliedern der AAI vorgeschlagen. Korporative oder assoziative Mitglieder oder andere interessierte Parteien können der Atheistischen Allianz International Vorschläge unterbreiten, um Unterstützung für atheistische/freigeistige Projekte in deren Land oder Region zu beantragen. Ein solcher Vorschlag sollte mindestens beinhalten:

  • Eine detaillierte Beschreibung der vorgeschlagene Aktivität
  • Einen Vorschlag für Projekttermine
  • Den vorgeschlagenen Ort des Projekts und der Stand aller eventuellen Gespräche mit dem Veranstaltungsort
  • Ein detailliertes Budget für das Projekt, einschließlich einer Aufstellung aller wesentlichen Ausgabenposten, mit entsprechenden Angeboten sofern relevant
  • Informationen über andere Finanzierungsquellen des Projekts und, sofern relevant, den Stand der Verhandlungen mit allen anderen potentiellen Gruppen oder Einzelpersonen, die sich an der Finanzierung beteiligen können
  • Der Plan für Marketing/Bewerbung des Projekts (falls relevant)
  • Einzelheiten über die Mitglieder des Projektkomitees, deren Positionen und projektrelevante Erfahrungen
  • Genaue Angaben darüber, welche Unterstützung von der Atheistischen Allianz International angefordert wird

Vorschläge werden das ganze Jahr über angenommen. Um einen Vorschlag einzureichen, senden Sie ihn bitte in elektronischer Form per E-Mail an president [at] atheistalliance [dot] org.